Der Ruf der Gradiva

Frankreich, Belgien 2006 I Regie: Alain Robbe-Grillet

Sinnlich und erotisch, Alain Robbe- Grillets letzter Film erkundet dieGrenzen zwischen Realität und Fantasie, Lust und Unterwerfung. 
Traumsequenzen sadomasochistischer Gewalt, die dem Marquis de Sade sicherlich auch Freude bereitet hätten (filmtipps.at)

Der Orientalist John Locke ist in Marrakesch auf der Suche nach verschollenen Bildern des Malers Delacroix-erotischen Zeichnungen seiner schönen Sklavin Gradiva. Lockes exotische Geliebte Belkin will ihn zurückhalten, aber Visionen der schönen Unbekannten locken ihn auf eine fieberhafte Odyssee durch die Gassen der Stadt. Traum und Realität vermischen sich, im alten arabischen Viertel führt seine Reise in einen mysteriösen Harem, dort werden junge Frauen unterwiesen ihren Kunden ausgefallene erotische Wünsche zu erfüllen. Locke verliert sich endgültig in einem Labyrinth aus Unterwerfung, Lust und Leidenschaft.

Originaltitel:
Gradiva
Regie: 
Alain Robbe-Grillet
Darsteller:
Ariel Dombasle, James Wilby
Genre:
Erotik
Land / Jahr:
Frankreich, Belgien 2006

Sprache: 
Deutsch DD 2.0 
Französich DD 
Untertitel:
Deutsch
Bildformat
1,85:1 
Laufzeit: 
94 Min.
Bonus:
Interview mit Alain Robbe-Grillet, Kinotrailer,Bildergalerie,
16- seities Booklet

FSK:
ab 18

neue digital bearbeite Abtastung
im Schuber ( O-card )
Wendecover mit Kinoplakatmotiv